Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Eisenlegerfirma aus Siebnen fördert Schwarzarbeit

Veröffentlicht am 07.09.2017

Eine bekannt *Eisenlegerfirma aus dem Schwyzerischen Siebnen ist fast schon Rekordhalter wenn es um Schwarzarbeit im grossen Stiel geht. Jahrelang hat der *Geschäftsführer Jeton K. mit seinem engsten Mitarbeiter *L. Gashi weit über eine halbe Million Franken an den Solzialleistungsträgern vorbei geschläusst. Der Trick ist simpel, fiktive Rechnungen werden gestellt und das über die jeweiligen Rechnungen bezahlte Geld wurde wieder in bar abgehoben. So konnten jahrelang Überstunden und Mehrstunden schwarz bezahlt werden und die AHV ect. gingen leer aus.

Weitere News und brisante Belege folgen in kürze.  

 

*Name der Redaktion bekannt

Ganzen Eintrag lesen »